Tradition und Innovation...

GalaBau EMSLAND ist ein Traditionsunternehmen mit über 60 Jahren Erfahrung im anspruchsvollen Garten- und Landschaftsbau für private, gewerbliche, öffentliche und konfessionelle Auftraggeber.
Einst als Familienbetrieb - mit einer Schiebkarre und etwas Handwerkszeug - gestartet hat das Unternehmen heute etwa 60 Mitarbeiter und setzt auf aktuelle Technologie wie z. B. Vakuumtechnik zum Verlegen von schweren Betonfertigteilen und Pflasterverlegemaschinen.

Wir engagieren uns für die qualifizierte Ausbildung junger Menschen. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb der LWK Weser-Ems (Oldenburg) bilden wir zur Zeit neun Lehrlinge aus.

Besonders wichtig sind uns:

  • Termin-Treue
  • Qualifizierte Mitarbeiter
  • Gut ausgebildete Baustellenleiter mit langjähriger Erfahrung
  • Geringe Personalfluktuation
  • Zuverlässigkeit
  • Regelmäßige Mitarbeiter-Schulung
  • Gut ausgestatteter, moderner Maschinenpark zur Entlastung der Mitarbeiter

Seit über 40 Jahren sind wir auch Mitglied der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland im Straßenbauer-Handwerk.

-------------------------------------

Wir setzen auf Qualität!

Der englische Sozialphilosoph John Ruskin (1819-1900) hat sich schon im 19. Jahrhundert Gedanken zum Verhältnis von Qualität und Preis gemacht. Dem ist auch heute nichts hinzuzufügen:

"Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen kann und ein wenig billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist auch unklug, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwa hinzurechnen. Wenn Sie dies tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres mehr zu bezahlen."

-------------------------------------

Eine kurze Chronik des Unternehmens

1953 Mit einer Schiebkarre und einigem Handwerkszeug begann die Geschichte.

Klaus Strothmann gründet das Unternehmen zu einem Zeitpunkt, an dem im Emsland noch kaum jemand wußte, was Garten- und Landschaftsbau überhaupt bedeutet. Mit einem Gärtnergehilfen und einem Gartenarbeiter macht er sich an die Arbeit. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.

1954 Bereits ein Jahr nach Firmengründung kommt der erste Auftrag aus öffentlicher Hand. Die Außenanlagen der Grundschule in Fürstenau und des Gymnasiums in Nordhorn. Ein weiteres Jahr später wird der Betrieb von der Landwirtschaftskammer Weser-Ems als Lehrbetrieb anerkannt.
Insbesondere die Staudenzucht ist sehr erfolgreich, weitere Aufträge aus privater und öffentlicher Hand folgen.

1963 feiert das Unternehmen 10jähriges Jubiläum. Die Mitarbeiterzahl liegt inzwischen bei 20, der Jahresumsatz bei 700.000 DM, und das Büro ist in das neue Betriebsgelände an der Rheiner Straße umgezogen, ein zweites Büro in Nordhorn eröffnet. Der Fuhrpark umfaßt inklusive eines modernen Unimogs, der das Rückrat der Baustellenlogistik ist, 5 Fahrzeuge. Auch ansonsten ist Klaus Strothmann mit seiner Mechanisierungspolitik sehr erfolgreich.

1970 bekommt die Firma den neuen Namen "Garten- und Landschaftsbau EMSLAND KG", ein zweites Unternehmen wird neu gegründet bzw. ausgelagert, das Ingenieurbüro für Garten- und Landschaftsplanung. 1979 wird Bernhard Kuhl, 1981 Reinhard Kaß Geschäftsführer.

1983 Dreißigjähriges Bestehen

1987 zieht die Firma in ein neues Betriebsgebäude mit Halle um.

1991 erhält GalaBau Emsland® den "Umweltpreis für Unternehmer" und als Ergebnis eines Wettbewerbs den Auftrag, den "Deutschen Garten" bei der Floriade 1992 im niederländischen Zoetermeer zu bauen.

1995 Preis der Stadt Lingen für umweltfreundliche Unternehmensführung

1997 offizielle Registrierung des Untervorhabens Entsiegelungswirkungen Boden - gesund ernähren - gesund leben als dezentrales Projekt der EXPO 2000. GaLaBau EMSLAND® kooperiert mit dem Labor für Technik der Fachhochschule Osnabrück, Prof. Dr. H.E. Beier und dem Tiefbauamt der Stadt Lingen (Ems) mit wesentlicher Förderung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück

1998 kann das Unternehmen sein 45jähriges Bestehen feiern. Vieles hat sich in den Jahrzehnten verändert. GalaBau Emsland® hat jetzt 60 Mitarbeiter - von denen sieben das Büro betreuen - und ist ein solides mittelständisches Unternehmen mit breitgefächertem Leistungsspektrum.

2006 wurde das Unternehmen bei der Zertifizierung Bau e.V. präqualifiziert unter Nummer 010.498110 (www.zert-bau.de)

2015 unterstützt Jan-Hendrik Kaß als Geschäftsführer das Unternehmen